Jam Session der Musikschule Retz, 24. Jänner 2017

 

Wir waren selbst überrascht, aber die Musikschule Retz zeigte uns, dass auch ein Rock-/Pop- und Jazzkonzert samt dazugehöriger wirklich umfangreicher Licht- und Tontechnik im SKYLEVEL 21 stattfinden kann. Die Hälfte des Raumes wurde in kürzester Zeit in eine geräumige Bühne verwandelt und vor der schönen Kulisse des historischen Retzer Rathauses bewiesen die Schülerinnen und Schüler aller Popularmusikklassen gemeinsam ihr Talent.  Viele tolle Fotos davon gibt es auf der Homepage der Musikschule Retz.

„müssen-dürfen-sollen-können?!“ Kabarett mit Claudia Sadlo – 10. September 2016

Die heimlichen Spione am Land – getarnt als Postler, Bankberaterin oder Friseurin – Claudia Sadlo kennt sie alle! Das Retzer Publikum ebenso, und so verstand man sich auf Anhieb blendend. Erzählungen von neugierigen Nachbarn, wirklich äußerst blöden Fragen im Wirtshausalltag, so manchem Zahnarztbesuch und sonstigen skurrilen Details des Lebens in Land und Stadt erinnerten so manchen Zuseher auch an eigene Erlebnisse mit den lieben Mitmenschen. Authentisch und ungekünstelt präsentierte die bereits mehrfach ausgezeichnete Waldviertler Jungkabarettistin, ihr 1. Soloprogramm „müssen-dürfen-sollen-können?!“ und wirkte dabei so, als würde sie ihre Erlebnisse gerade dem besten Freund erzählen .

Über Claudia Sadlo:

Geboren 1981 und aufgewachsen im nördlichen Waldviertel, wo sich auch ihr Lebensmittelpunkt befindet. Schon als Kind war sie schlagfertig und stand gerne im Mittelpunkt. Nach ihrer Ausbildung im Tourismus verbrachte sie viele Jahre in der Gastronomie. „Die Schauspielausbildung der etwas anderen Art.“ In dieser Zeit nutzte sie die Fähigkeit, Leute zu unterhalten und sie zum Lachen zu bringen. „Schmä gfiad hob i imma scho gern!“
Zwischendurch holte sie die Matura nach und eröffnete ihr eigenes Lokal. „I wor Wirtin!“ – da wär ihr aber beinahe selber das Lachen vergangen. Sie flüchtete in  die Stadt – nach Wien.
Im Juni 2012, stand sie zum ersten Mal, im Zuge eines Kabarett&Comedy–Wettbewerbes, vor 150 Zuschauern auf der Bühne. In diesem Moment wusste sie sofort – „des is‘ !“
Seit 2014 ist sie mit ihrem 1. Soloprogramm „müssen-dürfen-sollen-können?!“ auf Österreichs Bühnen unterwegs. Ab und an schnuppert sie auch nach Deutschland.

NÖN 37/2016

Eine Veranstaltung des Vereins “Kleinkunst im Retzer Land” mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Niederösterreich.

Viktoria Weiner, Edith Trauner und Birgit Trauner als Trioletta – 23. Juli 2016

Bei hochsommerlichen Temperaturen drehte sich im SKYLEVEL 21 alles um die Liebe. Viktoria Weiner, Edith Trauner und Birgit Trauner gaben als Trioletta vor vollem Haus ihren ersten öffentlichen Auftritt und begeisterten das Publikum mit ihrem breiten musikalischen Repertoire.  Mit wunderschönen Balladen, Schlager, Austropop und Gstanzln rund um den Wein hatten die drei Sängerinnen für jeden Geschmack etwas parat und sorgten durch kurze Anekdoten auch zwischen den Liedern für Unterhaltung. Zahlreiche Musikinstrumente kamen zum Einsatz, um die wunderschönen Stimmen abwechslungsreich zu begleiten. Zusätzlich sorgte Viktoria Weiners professionelle Moderation für den roten Faden zwischen den Stücken. Als Moderatorin wird man die quirlige Watzelsdorferin demnächst auch auf Radio Max hören können.

Für kommende Auftritte wurde übrigens auch gleich gesorgt. Drei Brautsträuße wurden von der Bühne geworfen, womit die nächsten Hochzeiten hoffentlich gesichert sind.

Buchen kann man die drei Triolettas für Hochzeiten, Taufen, Feste, Feiern usw. unter viki.weiner@gmail.com oder 0650/5911159.

Zu den Künstlerinnen:

Viktoria Weiner hat ihr Musical-Studium 2015 abgeschlossen und war bereits 2014/15 mit ihrem Soloprogramm „Viki und die starken Männer“ im SKYLEVEL 21 auf der Bühne.
Edith Trauner arbeitet als Volksschullehrerin, ihre Schwester Birgit Trauner hat gerade maturiert und absolviert derzeit die Aufnahmeprüfung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Die beiden Zellerndorferinnen stammen aus einer musikalisch sehr begabten Familie und sind gesangliche Ausnahmetalente.

Gemeinsam mit Viktoria Weiner treten sie seit zwei Jahren auf und haben bereits zahlreiche Hochzeiten, Firmenfeiern, Galas und Geburtstagsfeste musikalisch gestaltet.

Nun luden sie erstmals zu einem Konzertabend, um sich auch dem öffentlichen Publikum vorzustellen.

NÖN 30/2016

Eine Veranstaltung des Vereins “Musica Retzer Land” mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal.

Impro-Show mit Jumpers Reloaded – 21. Mai 2016

Bereits zum zweiten Mal zeigte die St.Pöltner Gruppe JUMPERS RELOADED ihre Improvisationskünste im SKYLEVEL 21. Und wieder gelang es den quirligen Schauspielern das Publikum schon nach Sekunden auf ihre Seite zu ziehen. Gespielt wurde nämlich wieder nur das, was das Publikum sich wünschte und so entstanden lustige Szenen im Retzer Rathaus, auf der Ruine Kaja oder im Zirkus. Ein wehmütiges Lied mit dem Titel „Ade, du liebes Retz“ wurde genauso aus dem Stehgreif komponiert und gesungen, wie eine Szene Mittwoch abends beim Schnapsen entwickelt – mit der großen Herausforderung, dass jeder Satz mit dem nächstfolgenden Buchstaben des Alphabets beginnen musste (und retour!). Dabei amüsierten sich nicht nur die Besucher köstlich, sondern auch den Impro-Künstlern merkte man die Freude am Handwerk deutlich an!

Erneut gestalteten die Jumpers Reloaded einen eindrucksvollen und überaus lustigen Abend im SKYLEVEL 21, den man noch lange nicht vergisst.

Ein paar Eindrücke von der Veranstaltung im April 2015 findet ihr hier!

NÖN 21/2016

NÖN 20/2016

Eine Veranstaltung des Vereins “Kleinkunst im Retzer Land” mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Niederösterreich.

„Burned Out“: Kabarett mit Gerhard Gradinger – 10.Oktober 2015

Bereits zum zweiten Mal begeisterte Kabarettist Gerhard Gradinger im SKYLEVEL 21 das Publikum. „Burned Out“ heißt sein neues Programm, das er am 10. Oktober vor vollem Haus in Retz präsentierte. Damit konnte er etliche Gradinger-Fans, die schon bei seinem letzten Programm „Die drei V´s“ mit dabei waren und zahlreiche neue Besucher wieder von Anfang an für sich gewinnen. Denn mit seinen amüsanten Erzählungen rund um Beziehung, Arbeit und Gesellschaft traf er sichtlich den Nerv des Publikums, das sich in vielen seiner Gags wiederzuerkennen schien und definitiv noch lange nicht genug von Gerhard Gradinger hat. Zum Abschied hieß es nämlich selbstverständlich: „Bis zum nächsten Mal“. Dann wird er allerdings gemeinsam mit Kabarett-Partnerin Lisa Schmid als Duo auf der Bühne stehen. Die Premiere ist für nächsten Herbst geplant.

Eine Veranstaltung des Vereins „Kleinkunst im Retzer Land“ mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Donau-Weinland.

Impro-Show mit JUMPERS RELOADED – 18. April 2015

Höchst gespannt und teilweise ein bisschen verunsichert betrat das Publikum am 18. April das SKYLEVEL 21. Man wusste nicht so recht was einen bei einer Impro-Show erwarten wird. Umso überwältigter waren die Besucher deshalb zwei Stunden später. Erstmals in der Geschichte des SKYLEVEL 21 wollte auch nach der Zugabe und dem Abgang der Schauspieler noch niemand so richtig aufstehen und nach Hause gehen. Man erhoffte sich noch mehr.
Denn die fünf Künstler der St. Pöltner Impro-Gruppe Jumpers Reloaded gaben  alles auf der Bühne. Die Besucher entschieden durch Zuruf, was sie sehen wollten. Sie bestimmten Zeit und Schauplatz einer Szene und sofort mussten die Schauspieler loslegen und spielen. So entstanden Szenen, die etwa im Retzer Keller, dem Weltall, oder der Thaya (samt Wassermann) spielten. Auch Klavier und Ukulele wurden dazu eingesetzt, spontan wurden Lieder komponiert und Texte entwickelt und gesungen.
Angeheizt durch die gute Stimmung und die zahlreichen Lacher hüpften und tanzten die Schauspieler voller Energie auf der Bühne und waren im Nachhinein selbst begeistert, wie gut das Retzer Publikum mitgemacht hat und welch tolle Show dadurch entstanden ist, obwohl es für die meisten der erste Kontakt mit Improtheater war. Und entgegen der Angst vieler, wurde niemand aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Wer nicht wollte, musste nicht einmal Ideen beisteuern, man konnte sich auch einfach von den Einfällen der anderen und den Impro-Künsten der Schauspieler unterhalten lassen.
Es war also für alle ein Erlebnis, das nach einer Wiederholung verlangt!

Eine Veranstaltung des Vereins „Kleinkunst im Retzer Land“ mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Donau-Weinland.

„Viki und die starken Männer“ – Eine musikalische Komödie von und mit Viktoria Weiner

Auch die dritte und vierte Vorstellung von Viktoria Weiners erstem Programm „Viki und die starken Männer“ im März 2015 waren ein großer Erfolg. Nach der Premiere, die im Oktober im SKYLEVEL 21 stattgefunden hat, wurden wegen der großen Nachfrage nun zwei weitere Vorstellungen aufgeführt. Und auch jetzt war das Publikum wieder vollauf begeistert von der quirligen Watzelsdorferin.

Jetzt wird Viktoria Weiner im Juni ihr Musical-Studium mit einer Diplom-Show abschließen und ab August geht es für sie ein halbes Jahr auf ein Kreuzfahrschiff in Richtung Kanarischer Inseln. Dort wird sie für ein tolles Abendprogramm sorgen und tagsüber vielleicht etwas Zeit haben, um sich eine Fortsetzung für Viki und ihre Männer-Geschichten zu überlegen. Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird!

Einige Fotos von Viki auf der Suche nach dem Mr. Right gibt es hier:

IMG_4252 IMG_4271 IMG_4273 IMG_4279 IMG_4282 IMG_4285 IMG_4286 IMG_4290

Wie findet man den perfekten Mann? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? Viki, die Hauptfigur in Viktoria Weiners musikalischer Komödie dachte ihn in ihrem ersten Mann Novotny bereits gefunden zu haben. Er war zwar nicht so schön, aber was solls, das war damals eben so. Mit der Zeit und nach drei Kindern kam die Ernüchterung in Form der lieben Verwandtschaft des Angetrauten – und die Scheidung.

Nun ist sie wieder auf der Suche nach ihrem Traummann und dabei schon um einige Erfahrungen und Fehlgriffe reicher. Aber woran liegt es? Wirkt ihr untrainierter Körper etwa nicht ganz so anziehend? Mangelt es ihr an Intelligenz? Die Bibliothek soll da helfen und wirklich: dort trifft sie auf Robert und kurz darauf auf Jürgen. Aber bis Viki sich entschieden hat sind beide schon wieder weg. Vergeben. Schwul. Und wer bleibt? Oder liegt das Problem daran, dass sie noch immer Gefühle für Novotny hat?

Mit Viki hat Viktoria Weiner eine charmante Kunstfigur geschaffen, die in der Blüte ihres Lebens, aber immer noch auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Reich an Erfahrungen, aber bisher leider wenig erfolgreich ist sie dennoch höchst motiviert auch noch ihren passenden Deckel zu finden.
Eine humorvolle musikalische Komödie mit vielen Chansons und Auszügen aus Schlagern und Wiener Liedern wartet auf das Publikum.

Viktoria Weiner ist 23 Jahre alt und stammt aus Watzelsdorf. Derzeit arbeitet sie als Kindergarten- und Hortpädagogin und studiert Musical in Wien. Sie wirkte bereits bei zahlreichen musikalischen Veranstaltungen mit, hat derzeit mit zwei Kolleginnen eine eigene Hochzeitsband, war Sängerin der Band Styless und ist auch auf der Bühne des TWW in Guntersdorf zu sehen. „Viki und die starken Männer“ ist ihr erstes Soloprogramm. Am Klavier begleitet sie Masaaki Saito.

Fotos der Premiere finden Sie hier.

Eine Veranstaltung des Vereins „Musica Retzer Land“ mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal.

Lesung mit Angelina Nadalini und weihnachtliche Geschichten mit der Lese-Oma

Im Rahmen des Retzer Advent drüber & drunter durften wir im SKYLEVEL 21 der besinnlichen Lesung von Angelina Nadalini lauschen. Unter dem Motto „Ich trag so gern Lametta im Haar“ präsentierte die vielseitige Autorin und Malerin eigens verfasste Weihnachtsgeschichten und Lieder.

Auch Lese-Oma Helga Donnerbauer erzählte wieder Geschichten aus ihrem riesigen Repertoire.

Hier einige Fotos der Veranstaltung!

 

Eine Veranstaltung des Vereins „Literatur und bildende Kunst im Retzer Land“ im Rahmen des Retzer Advent drüber & drunter.

 

 

Zunehmend heiter…Eine musikalisch-literarische Reise vom Bodensee bis Sao Paulo mit dem Ensemble querArt und Erich Oberlechner

„Sehr kurzweilig und abwechslungsreich“ lautete das Resümee der Besucher, die sich am vergangenen Sonntag gemeinsam mit dem Ensemble querArt und dem ehemaligen Radiomoderator Erich Oberlechner im SKYLEVEL 21 auf eine musikalisch-literarische Reise begaben.
Dabei ging es mit Flötenklängen vom Bodensee, wo auf der Seebühne klassisch Mozart gespielt wird, über Böhmen bis ins sonnige Brasilien, der Heimat von Tango und Samba.
Geleitet wurde man dabei von der ruhigen, harmonischen Stimme Oberlechners, der nicht nur die Stücke mit interessanten Hintergrundinformationen anmoderierte, sondern ebenfalls selbstgewählte Texte zum Besten gab. Waldviertler Weisheiten und Goethe auf Wienerisch sorgten dabei für zahlreiche Lacher, H.C. Artmann oder ein Märchen von Paulo Coelho stimmten nachdenklich.

Trotzdem es der erste gemeinsame Auftritt der fünf Flötistinnen und Erich Oberlechner war, schafften es die Künstler sich perfekt aufeinander abzustimmen. Wunderschöne klassische Klänge, lustige Texte, freche Rhythmen und ernste Geschichten hielten sich perfekt die Waage.
So urteilte auch das Publikum, denn beim anschließenden gemütlichen Achterl bekamen die Künstler das höchste aller Komplimente: „Man hätte euch noch stundenlang zuhören können“.

Besonders bedanken möchten wir uns für diese gelungene Veranstaltung bei Karoline Schöbinger von querArt und Erich Oberlechner, die das Programm gemeinsam zusammenstellten und uns so einen Abend lang aus dem kalten Weinviertel entführten.

Das Flötenensemble querArt besteht aus sechs Musikerinnen, die bei Prof. Raphael Leone an der Musikuniversität Wien studiert haben. Wei Chen, Theresa Fürntrath, Elisabeth Moser, Carolin Ratzinger, Anita Riel und Karoline Schöbinger gründeten „querArt“ nach zwei Konzertreisen ins Ausland im Jahr 2010. Seither finden regelmäßig Auftritte und Konzertreihen statt. Ihr Repertoire erstreckt sich von der Klassik bis zur Moderne, wobei das Ensemble stets auf der Suche nach neuen, thematischen Schwerpunkten ist.
In ihren Konzerten kombinieren sie Exotisches mit Klassischem und bieten dem Publikum ein abwechslungsreiches, buntes Programm.
Dabei kommen unterschiedliche Instrumente der Flötenfamilie zum Einsatz – vom Piccolo, der großen Flöte bis zur Alt- und Bassflöte.

Ministerialrat Erich Oberlechner stammt aus Vorarlberg, lebt nun jedoch in Niederfladnitz (Gemeinde Hardegg) und Wien. Er absolvierte das Reinhardt-Seminar, wo er Schüler von Prof. Horst Coblenzer war und war ebenfalls Abteilungsleiter in der Generaldirektion der Österreichischen Post AG, bevor er ca. 20 Jahre lang Hauptnachrichtensprecher im ORF war. Seit seiner Pensionierung leitet er Sprechtechnik-Seminare für Manager und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und übernimmt zahlreiche Moderationstätigkeiten sowie Sprachaufnahmen für Radio und Fernsehen.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem auch das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Retz sowie das Silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien. Eine Veranstaltung des Vereins Musica Retzer Land mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal

„Viki und die starken Männer“ – Eine musikalische Komödie von und mit Viktoria Weiner

Eine fulminante Premiere legte Viktoria Weiner am 11. Oktober mit „Viki und die starken Männer“ im SKYLEVEL 21 hin. Voller Witz, Charme und mit viel Ausstrahlung erzählte sie als Kunstfigur Viki von ihren Erfahrungen und zahlreichen Hoppalas mit den Männern und begeisterte so das Premierenpublikum.

Hier einige Fotos der gelungenen ersten Veranstaltung:

Wie findet man den perfekten Mann? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? Viki, die Hauptfigur in Viktoria Weiners musikalischer Komödie dachte ihn in ihrem ersten Mann Novotny bereits gefunden zu haben. Er war zwar nicht so schön, aber was solls, das war damals eben so. Mit der Zeit und nach drei Kindern kam die Ernüchterung in Form der lieben Verwandtschaft des Angetrauten – und die Scheidung.

Nun ist sie wieder auf der Suche nach ihrem Traummann und dabei schon um einige Erfahrungen und Fehlgriffe reicher. Aber woran liegt es? Wirkt ihr untrainierter Körper etwa nicht ganz so anziehend? Mangelt es ihr an Intelligenz? Die Bibliothek soll da helfen und wirklich: dort trifft sie auf Robert und kurz darauf auf Jürgen. Aber bis Viki sich entschieden hat sind beide schon wieder weg. Vergeben. Schwul. Und wer bleibt?
Oder liegt das Problem daran, dass sie noch immer Gefühle für Novotny hat?

Mit Viki hat Viktoria Weiner eine charmante Kunstfigur geschaffen, die in der Blüte ihres Lebens, aber immer noch auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Reich an Erfahrungen, aber bisher leider wenig erfolgreich ist sie dennoch höchst motiviert auch noch ihren passenden Deckel zu finden.
Eine humorvolle musikalische Komödie mit vielen Chansons und Auszügen aus Schlagern und Wiener Liedern wartet auf das Publikum.

Viktoria Weiner ist 23 Jahre alt und stammt aus Watzelsdorf. Derzeit arbeitet sie als Kindergarten- und Hortpädagogin und studiert Musical in Wien. Sie wirkte bereits bei zahlreichen musikalischen Veranstaltungen mit, hat derzeit mit zwei Kolleginnen eine eigene Hochzeitsband, war Sängerin der Band Styless und ist auch auf der Bühne des TWW in Guntersdorf zu sehen.
„Viki und die starken Männer“ ist ihr erstes Soloprogramm. Am Klavier begleitet sie Masaaki Saito.